Vorstellung: Boxen bei SV Astoria

Der SV ASTORIA wurde am 10.Juli 1912 als erster Boxverein in Deutschland von Leonhard Mandler gegründet. Im Jahre 1919 war der Verein Gründungsmitglied des BBV, dem Berliner Boxverband. Die Gründung des BBV ist gleichzeitig auch Ausgangspunkt des Amateurboxens in Deutschland.

Seit der Gründung machte der Verein stetig Veränderungen durch. Neben den Gründungssportarten Leichtathletik, Rollschuhlaufen, Fußball und Boxen kommen zahlreiche Sportangebote wie z.B. Hockey und Gymnastik dazu. Nach den beiden Weltkriegen werden einige Abteilungen nicht wieder aufgebaut.

In den 80er Jahren hatte der SV ASTORIA seine bisher größten Erfolge. Maßgeblich dazu beigetragen hat der langjährige Trainer und Ehrenvorsitzende Hans Hott. Der gleichzeitig als Landestrainer tätige „Hanne“ stellt mit dem SV ASTORIA eine eigene Mannschaft auf. Zur gleichen Zeit gelangen zwei Sportler des SV ASTORIA in die deutsche Box- Nationalmannschaft.

Um die Jahre 2007 machte der Verein eine besondere Krise durch. Der Vorstand war stark dezimiert, es fehlten Trainer. Die Mitgliederzahlen sanken auf ein Rekordtief. Die Kürzung der öffentlichen Fördermittel verursachte zudem eine finanzielle Schieflage des Vereins.

In den letzten Jahren wurde der Verein jedoch neu strukturiert. Trainingsinhalte, Kompetenzen und Rahmenbedingungen wurden angepasst und neu definiert. Der Initiative der heutigen Führungs ist es zu verdanken, daß SV ASTORIA heute wieder einen festen Platz im Amateurboxen hat.

Die neuen Ziele sind gesetzt. Das Leistungsniveau soll gesteigert werden. Titel sollen in regelmäßigen Abständen gewonnen werden. Die Teilnahme an Bundesligakämpfen wird angestrebt. Als Fernziel soll der SV ASTORIA wieder eine eigene Boxmannschaft bekommen.